Datenschutzhinweise

Datenschutzhinweise der media city werbung GmbH & Co. KG für Vertragspartner

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und die Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Ansprüche und Rechte. Datenschutz ist uns wichtig. Wir halten uns an die rechtlichen Vorgaben der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den jeweils vereinbarten Dienstleistungen.

Verantwortlichkeit 
media city werbung GmbH & Co. KG
Blochmattenstr. 17
79331 Teningen
info@media-city-werbung.de
Tel: 076419293 - 35

Beschreibung, Zweck und rechtliche Grundlagen der Verarbeitung Ihrer Daten:
Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten, soweit dies für die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen oder die Erfüllung eines Vertrags erforderlich ist. Eine weitergehende Verarbeitung und Verwendung der personenbezogenen Daten erfolgt nur,  soweit dies eine Rechtsvorschrift erfordert oder erlaubt oder Sie uns Ihre ausdrückliche Einwilligung erteilt haben.

Für die Bearbeitung von Anfragen, die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen und die Erfüllung eines Vertrags ist neben Namen und Angaben zum Unternehmen, die Erhebung und Verarbeitung unter anderem des Namens des Ansprechpartners, einer Rechnungsanschrift, einer E-Mail-Adresse sowie unter Umständen auch auftragsbezogene Daten wie  Kontodaten oder  Lastschriftmandate Erforderlich.

Wir verarbeiten diese personenbezogenen Daten zur Anbahnung und Abwicklung der vertraglichen Beziehungen mit Ihnen auf Basis von Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO. Sofern darüber hinaus eine Einwilligung von Ihnen vorliegt, ist Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung zudem Art. 6 Abs 1 a) DSGVO.  

Wer verarbeitet Ihre Daten? 
Innerhalb der media city werbung erhalten diejenigen Abteilungen und Personen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen. Unsere Mitarbeiter sind auf Vertraulichkeit im Umgang mit personenbezogenen Daten verpflichtet. 

Sofern wir im Bereich der IT durch dritte Unternehmen unterstützt werden, verarbeiten diese personenbezogene Daten als Auftragsverarbeiter weisungsgebunden und sind zum datenschutzkonformen und vertraulichen Umgang verpflichtet.

Zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen und Erfüllung des Vertrags kann es erforderlich sein, dass wir dritte Unternehmen mit Teilaufgaben beauftragen (Subunternehmen). Subunternehmen, die zur Durchführung von Aufträgen mit Teilaufgaben von uns beauftragt werden, erhalten nur die personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung des Auftrages relevant sind. Entsprechend der datenschutzrechtlichen Anforderungen haben sich unsere Subunternehmer oder auch Vertragspartner zu einem datenschutzkonformen und vertraulichen Umgang mit den personenbezogenen Daten verpflichtet. 

Werden Daten in ein Drittland oder eine internationale Organisation übermittelt?
Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des europäischen Wirtschaftsraumes) findet nicht statt.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?
Personenbezogenen Daten unserer Vertragspartner werden nur so lange gespeichert und verarbeitet, wie dies zur Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen Ihnen gegenüber erforderlich ist. Nach Wegfall unserer vertraglichen Verpflichtungen werden Ihre Daten gelöscht, es sei denn Sie haben in eine längere Speicherung eingewilligt oder dem stehen gesetzliche Aufbewahrungspflichten entgegen. 

Gesetzliche Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten ergeben sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) oder der Abgabenordnung (AO). Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre. Schließlich beurteilt die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die z.B. nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel 3 Jahre, in gewissen Fällen aber bis zu dreißig Jahren betragen können.

Welche Rechte haben Sie?
Jede betroffene Person hat in Bezug auf die Verarbeitung von personenbezogenen Daten das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO, das Recht auf Unterrichtung nach Art 19 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO und ein Widerspruchsrecht nach Art 21 DSGVO.  Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Sofern wir Ihre Daten auf Basis einer Einwilligung verarbeiten, haben Sie das Recht diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO i. V. m. § 19 BDSG).


Stand November 2020
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Näheres hierzu entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Privatsphäre-Einstellungen

Wählen Sie aus, zu welchem Zweck diese Website Cookies verwenden darf: